Hilfseinsatz in Berlin


Die Liebenzeller Mission und der Südwestdeutsche Jugendverband Entschieden für Christus (SWD-EC) planen einen Einsatz im Willkommenszelt am Berliner Hauptbahnhof. Das Willkommenszelt wird von der Berliner Stadtmission verantwortet und ist aktuell der Hotspot in Deutschland, an der Geflüchtete aus der Ukraine über Polen ankommen. Die Geflüchteten können sich in dem Zelt aufhalten, bis sie in eine Unterkunft gebracht werden oder weiterreisen können. Im Zelt selbst gibt es Verpflegungsmöglichkeiten, eine Kinderspielecke, die Möglichkeit zur medizinischen Versorgung und vor allem einfach Ruhemöglichkeiten. Das Zelt wird rund um die Uhr betrieben, dafür braucht es pro Schicht Helferinnen und Helfer in den verschiedenen Aufgaben.

Die Lie­ben­zel­ler Mis­si­on und der Süd­west­deut­sche Jugend­ver­band Ent­schie­den für Chris­tus (SWD-EC) pla­nen einen Ein­satz im Will­kom­mens­zelt am Ber­li­ner Haupt­bahn­hof. Das Will­kom­mens­zelt wird von der Ber­li­ner Stadt­mis­si­on ver­ant­wor­tet und ist aktu­ell der Hot­spot in Deutsch­land, an der Geflüch­te­te aus der Ukrai­ne über Polen ankom­men. Die Geflüch­te­ten kön­nen sich in dem Zelt auf­hal­ten, bis sie in eine Unter­kunft gebracht wer­den oder wei­ter­rei­sen kön­nen. Im Zelt selbst gibt es Ver­pfle­gungs­mög­lich­kei­ten, eine Kin­der­spiel­ecke, die Mög­lich­keit zur medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung und vor allem ein­fach Ruhe­mög­lich­kei­ten. Das Zelt wird rund um die Uhr betrie­ben, dafür braucht es pro Schicht Hel­fe­rin­nen und Hel­fer in den ver­schie­de­nen Aufgaben.

Ein­sat­zeit­raum
21.03. – 03.04.2022
Wir wer­den jeden Tag zwei Posi­tio­nen in dem Will­kom­mens­zelt rund um die Uhr beset­zen. Das heißt, wir brau­chen für jeden Tag 6 Per­so­nen, die jeweils ca. 9 Stun­den im Zelt mit­ar­bei­ten. (2 Früh­schicht, 2 Spät­schicht, 2 Nacht­schicht). Damit es Sinn ergibt, müs­sen Per­so­nen für min­des­tens drei Tage/Schichten zur Ver­fü­gung ste­hen, sonst ist der Auf­wand mit Anrei­se und Orga­ni­sa­ti­on zu hoch. Es gibt jeweils eine Team­lei­tung von Sei­ten der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on / SWD-EC, die vor Ort Absprech­per­son ist und Per­so­nen in die Schich­ten einteilt.

Unter­kunft
vor Ort in Ber­lin wird gestellt.

Ver­pfle­gung
Im Zelt gibt es eine Ver­pfle­gungs­sta­ti­on, wo man wäh­rend der Pau­sen etwas essen kann. Für die sons­ti­ge Ver­pfle­gung ist jeder Per­son selbst­stän­dig ver­ant­wort­lich. Es gibt ja genug Döner­bu­den in Berlin 🙂

Trans­fer nach Ber­lin und zurück
Außer am Mon­tag, den 21.03. muss man die Anrei­se selbst­stän­dig orga­ni­sie­ren. Am sinn­volls­ten ist die Anrei­se per Zug, weil Par­ken in Ber­lin eine Kata­stro­phe ist. Die Zug­fahrt nach Ber­lin und zurück wird von der Lie­ben­zel­ler Mis­si­on mit max. 100 € gespon­sert. Dafür bit­te unbe­dingt die Fahr­schei­ne auf­be­wah­ren und spä­ter ein­rei­chen. Wer güns­ti­ger nach Ber­lin kommt oder auf den Zuschuss ver­zich­tet, spart natür­lich eine Men­ge Geld. Das darf jeder frei entscheiden.

Hygie­ne­re­geln für Mitarbeitende
Aktu­ell gilt für Mit­ar­bei­ten­de 3G, das heißt, wer nicht aktu­ell geimpft/geboostert oder aktu­ell gene­sen ist, braucht einen tages­ak­tu­el­len Test von einer Test­sta­ti­on. Vor Ort in Ber­lin gibt es eini­ge Teststationen.

Anmel­dung
ab 18 Jah­ren über die­sen Link.
Bit­te angeben:
Vor- und Zuna­me + E‑Mail-Adres­se

Nach der Anmel­dung erhält man eine E‑Mail mit allen wei­te­ren / aktu­el­len Infos. Rück­fra­gen an: wirhelfenweltweit@liebenzell.org