Eine wundervolle Begegnung


Ein bewegendes Erlebnis unserer neuen Mitarbeiter für Zentralasien aus ihrer Vorbereitungszeit in Kanada:

Ein bewe­gen­des Erleb­nis unse­rer neu­en Mit­ar­bei­ter für Zen­tral­asi­en aus ihrer Vor­be­rei­tungs­zeit in Kanada:

Wir waren im Bus unter­wegs, als an einer Hal­te­stel­le eine Frau mitt­le­ren Alters ein­stieg, die sehr stark geh­ein­ge­schränkt und mit einem Geh­stock unter­wegs war und sich stütz­te. Sie war sicht­lich ange­strengt und fiel auf einen Sitz uns gegen­über. Unse­re Toch­ter sah ihren Stock, zeig­te mit dem Fin­ger dar­auf und sag­te mit auf­ge­ris­se­nen Augen: „Mama schau mal!“ Es war mir unan­ge­nehm und ich frag­te: „Was meinst du?“ – „Mama, der Stock ist wun­der­schön, ich will auch so einen!“ Die Frau sah die Ges­ten, ver­stand aber nicht und schau­te zu Boden. Ich erklär­te ihr, dass unse­re Toch­ter so begeis­tert von ihrem Stock sei, ihn wun­der­schön fän­de und auch so einen wol­le. Er war voll von glit­zern­den Schmet­ter­lin­gen. Da erhell­te sich das Gesicht der Frau mit einem Mal und sie strahl­te. Sie erzähl­te, dass ihre Enke­lin ihn extra aus­ge­sucht hat­te nach ihrem Unfall, damit sie sich freut. Unse­re Toch­ter hör­te zu und sag­te dann: „Mama, damit kann die Frau flie­gen!“ Ich über­set­ze der Frau und es tra­ten ihr Trä­nen in die Augen vor Freu­de. Mit einem „I thank you so much!“ stieg sie aus. Was für eine wun­der­vol­le Begegnung!